hildesheim-post

 

gbg Wohnen in Hildesheim


Die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG (gbg) ist mit mehr als 4.200 Wohnungen das größte Wohnungsunternehmen der Stadt. Seit 125 Jahren bietet die gbg attraktive Wohnungen in der Stadt Hildesheim an - für alle Bevölkerungsgruppen und zu fairen Preisen.

Wohnen ist ein soziales Gut. Es prägt das Leben in einer Stadt und trägt unmittelbar dazu bei, dass sich die Menschen wohl fühlen. Umso wichtiger ist es für Kommunen die Quartiere sozial, ökologisch und städtebaulich zielgerichtet zu entwickeln. Die gbg betreibt ein aktives Quartiersmanagement und investiert seit Jahren in erheblichem Umfang in die Verbesserung der Wohnungsbestände - und damit in die Lebensqualität der Menschen in Hildesheim.

Die Kommunikation mit ihren Kunden ist dabei ein wesentlicher Bestandteil. Ganz gleich, ob die Heizung defekt ist, der Wasserhahn tropft oder ein Busch zu hoch gewachsen ist: Kundenbetreuungsteams in der Zentrale und im Stadtteilbüro in Drispenstedt haben immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Sorgen der Menschen. Techniker und Kaufleute suchen gemeinsam nach individuellen Lösungen zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten und lösen Probleme. Gut 8000 Menschen leben derzeit in den Häusern der Gemeinnützigen Baugesellschaft. Menschen aus verschiedenen Generationen, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur, Menschen mit individuellen Wünschen und Vorlieben. Sie alle haben jedoch eines gemeinsam:

Den Wunsch sicher und preisgerecht in Hildesheim zu wohnen...
   ...dieser Wunsch ist Antrieb der gbg


 

Gemeinnützige Baugesellschaft
zu Hildesheim AG

Eckemekerstraße 36
31134 Hildesheim
Telefon: +49 (0) 5121 / 967-0
Email: info@gbg-hildesheim.de



Aktuelle News von der gbg Hildesheim vom 20. Mai 2019

Tag der offenen Baustelle

Neubauten in Drispenstedt können besichtigt werden 

 

Die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim, gbg, lädt am kommenden Freitag, 24. Mai, zum Tag der offenen Baustelle in die Tietzstraße im Ortsteil Drispenstedt ein.

Zwischen 12:00 und 17:00 Uhr sind Kaufinteressenten auf der Baustelle, auf welcher derzeit acht Reihenhäusern entstehen, herzlich willkommen.

 

Nachdem die Rohbauarbeiten mittlerweile fertig gestellt sind, besteht nun die Möglichkeit, sich die Häuser aus der Nähe anzusehen. Nachdem in den letzten drei Jahren bereits in unmittelbarer Nachbarschaft vier Doppelhäuser und zwei freistehende Bungalows neu gebaut und bezogen wurden, hat die gbg nun auf dem Grundstück am östlichen Ortsrand zunächst vier weitere, massive Reihenhäuser mit je 131 Quadratmetern Wohnfläche bauen lassen. Hinzugekommen sind jetzt noch vier weitere Häuser mit 106 Quadratmetern Wohnfläche.

Den Kaufinteressenten wird am Tag der offenen Baustelle natürlich auch kulinarisch etwas geboten: es gibt Kleinigkeiten vom Grill und kühle Getränke. 


Aktuelle News vom 14. Mai 2019

gbg plant sozialen Wohnungsbau auf der Höhe
In der Stralsunder Straße könnten bis zu 22 preisgünstige Wohnungen entstehen

 

Die gbg lotet derzeit verschiedene Möglichkeiten aus, um die Nachfrage nach preiswerten Wohnungen in der Stadt Hildesheim durch Wohnungsneubau zu decken. Zumal laut Wohnraumversorgungskonzept bis 2025 mindestens 500 neue, preisgünstige Wohnungen benötigt werden.

Eines dieser Projekte könnte in der Stralsunder Straße auf der Marienburger Höhe entstehen. Dort befindet sich direkt am Waldrand ein großes Grundstück, das noch ausreichend Platz für eine weitere Bebauung bietet. Bisher befinden sich dort 40 Mietwohnungen, umgeben von Grünflächen.

Nach den Vorstellungen der gbg könnte auf dem Grundstück ein Neubau mit bis zu 22 zusätzlichen Wohnungen mit variablen, modularen Grundrissen, mit 1-, 2- oder 3-Zimmer-Wohnungen umgesetzt werden.

Das Konzept umfasst die sogenannte Nachverdichtung des fast 6.000 Quadratmeter großen Grundstücks mit einem Neubau, der 22 großzügig geschnittene Wohnungen jeweils mit Balkon oder Terrasse vorsieht.

Die neuen Wohnungen sollen dabei so kostenbewusst errichtet werden, dass eine günstige Miete angeboten und der Wohnraum als sozialer Wohnungsbau förderfähig ist. Der Ortsrat Marienburger Höhe/Galgenberg hat sich in seiner jüngsten Sitzung von Fachleuten der gbg über die Pläne informieren lassen. Nach einer möglichen Überarbeitung des Bebauungsplanes und dem dadurch zu schaffenden Baurecht kann die gbg diese Neubauidee detaillierter planen. Wie es für die gbg bei Neubauprojekten selbstverständlich ist, wird auch die bestehende Bebauung in diese Planung einbezogen, so dass ein harmonisches Gesamtbild bleibt. 

 

Aktuelle News vom 20. März 2019

Häuserzeile bekommt frischen Anstrich

Die gbg lässt entlang der Kardinal-Bertram-Straße Hausfassaden neu streichen

 

Bild vergrößern durch anklicken

 

Die gbg hat mit der Fassadeninstandsetzung mehrerer Gebäude in der Kardinal-Bertram-Straße begonnen. In der vergangenen Woche wurden die Häuser mit den Nummern 31 bis 35 eingerüstet und erste Arbeiten aufgenommen.


Nach Beendigung der vorbereitenden Arbeiten werden zunächst die Fassaden an der Straßenseite erneuert und mit verschiedenen Rottönen versehen. Akzentuiert werden die frischen Fassaden oberhalb der Hauseingänge in der Farbe Jade.


In einem zweiten Bauabschnitt werden im Anschluss auch die Hofseiten der Häuser mit einem frischen Anstrich versehen und farblich ebenfalls unterschiedlich hervorgehoben. Zeitgleich werden die Treppenhäuser der Gebäude instandgesetzt und gestrichen.
Die Fertigstellung der Arbeiten, die mit 150.000 Euro budgetiert sind, wird im Juli erfolgen.

 

 

 Aktuelle News vom 11. März 2019

Vor dem Umzug: TfN-Bauarbeiten gestartet

Die Bauarbeiten für den großen Theaterumbau im Sommer haben bereits begonnen

 

Bild vergrößern durch anklicken

Die vorbereitenden Bauarbeiten für die geplante Modernisierung und Erweiterung des Theaters für Niedersachsen, TfN, haben Anfang des Monats begonnen.

Die bisherige Beleuchtungswerkstatt, der Kaschierraum und verschiedene Magazine sollen langfristig an andere Stellen umziehen, weil ihre bisherigen Räume für den geplanten Neubau der späteren Studiobühne benötigt werden.

Dafür wurden in den vergangenen zwei Wochen im Auftrag der gbg Immobilien GmbH im betreffenden Gebäudeteil bereits einige Trennwände entfernt und somit neue Räume geschaffen. Um diese mit einander zu verbinden, wurde außerdem ein ganz neuer Verbindungsflur geschaffen, der gleichzeitig auch als Fluchtweg dienen wird. Um den Anforderungen an einen Fluchtweg gerecht zu werden, wurden entsprechend feuerbeständige Materialien verbaut, so dass er 90 Minuten lang einem Feuer standhalten wird.

Die eigentlichen Umbaumaßnahmen werden dann im Spätsommer starten. Zuvor wird das TfN seinen Spielbetrieb in die Halle 39 verlegen.


Aktuelle News vom 11. Februar 2019

 

Neuer Wohnraum im Norden Hildesheims

Die gbg baut Reihenhäuser in Drispenstedt

 

Bild vergrößern durch anklicken


Bild vergrößern durch anklicken

Die Rohbauarbeiten für weitere Eigenheime im Ortsteil Drispenstedt sind abgeschlossen.

In dieser Woche wird der Dachstuhl gerichtet.

Nachdem in den letzten drei Jahren in der Tietzstraße bereits vier Doppelhäuser und zwei freistehende Bungalows neu gebaut und bezogen werden konnten, lässt die gbg derzeit auf dem Grundstück am östlichen Ortsrand vier weitere, massive Reihenhäuser mit je 131 Quadratmetern Wohnfläche bauen. Nach deren Fertigstellung, die im kommenden Sommer geplant ist, werden dann in einem zweiten Bauabschnitt noch einmal vier Reihenhäuser mit je 106 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Auch dort sind die vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen und das Gelände ist abgesteckt.

Die Grundstücksgrößen der Häuser variieren dabei, je nachdem, ob es ein Reihenendhaus oder ein Mittelhaus ist, zwischen 200 und 400 Quadratmetern.

Die städtische Baugesellschaft möchte mit den Neubauten nicht nur das brachliegende Grundstück entwickeln, sondern angesichts fehlender Baugrundstücke in der Stadt auch den angespannten Markt für Eigenheime entlasten.

Zumal nach Erfahrungen von Drispenstedts Ortsbürgermeister Arne Heims viele jungen Menschen und Familien in Drispenstedt eine Wohnung oder ein Eigenheim suchen.

  

Aktuelle News vom 04 Februar 2019


gbg: Neue Verantwortlichkeiten
Personelle Neuausrichtung in Geschäftsleitung und Marketing


Lars Papalla

Die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG stellt sich personell neu auf: Lars Papalla, seit 2018 Leiter Immobilienverwaltung, wurde zum Jahresbeginn handelsrechtliche Vollmacht erteilt. Der Aufsichtsrat der städtischen Tochtergesellschaft stimmte seiner Prokura geschlossen zu. Somit ist die Geschäftsleitung der gbg mit einem Vorstand und drei Prokuristen wieder komplett. Der 39-jährige Papalla war zuvor als kaufmännischer Leiter bei einer   Hausverwaltung in Hameln tätig.


Fenja Nönken

Darüber hinaus gibt es seit Beginn des Jahres auch Veränderungen im Marketing. Fenja Nönken übernimmt als Leiterin Marketing und Kommunikation die Verantwortung. Die 36-jährige ist in ihrer neuen Funktion unter anderem für die Außendarstellung sowie die interne und externe Kommunikation des Unternehmens verantwortlich. "Eine herausfordernde und spannende Aufgabe, auf die ich mich freue", so Nönken. Die Hildesheimerin mit Leib und Seele kehrt nach zehn Jahren beruflicher Abwesenheit zurück in die Heimat. Zuvor war sie für die interne und externe Kommunikation bei einer Salzgitter AG-Tochter zuständig.


Routenplaner: gbg Zentrale